Zum einen ist der körperliche Kontakt, Nähe und Zuneigung auch wichtig für größere Kinder, nicht nur für Babys. Zum anderen leiden viele Kinder bereits recht früh, in jungen Jahren unter Leistungsdruck, ADHS oder Aggressionsproblemen.

Vorteile einer Kindermassage: 

  1. verbessert das Wohlbefinden
  2. schenkt ein Geborgenheitsgefühl
  3. sorgt für innerliche und äußerliche Entspannung
  4. Berührung ist wie Balsam für die Seele
  5. unterstützt einen guten Schlaf
  6. Massageöle nähren die Haut

Kindermassage

Kindermassage – Massageöle naturrein und Berührung = Balsam für die Seele

Viele Erwachsene lieben es massiert zu werden und können dadurch entspannen und zur Ruhe kommen. Warum sollte eine Massage dann nicht auch Kindern gut tun? Dabei geht es nicht um etwas Neu-Modernes oder einen Trend, denn der Ursprung der Kindermassage bzw. Babymassage ist schon Jahrtausende alt.
Die Massagegriffe sind dabei einfach zu lernen, aber auch die Wahl der Massageöle spielt dabei eine bedeutende Rolle.

Bestenfalls verwendest Du Massageöle, die naturrein sind, ohne Zusatzstoffe, ohne Paraffinöl und natürlich kaltgepresst. Denn die Massageöle gehen über die Haut in den Organismus und sollten deshalb von bester Qualität sein.

Dem Ursprung nach stammt die Kindermassage bzw. Babymassage aus Indien. In den 70iger Jahren wurde sie nach Europa gebracht und hier weitergegeben und praktiziert. In Deutschland ist die Babymassage schon länger in aller Munde, aber die Kindermassage weniger, was schade ist. Warum sollte nicht auch ein größeres Kind die Massage genießen und die Berührung als Balsam für die Seele gebrauchen können.


Durch die Kindermassage und die passenden Massageöle entspannen die Kinder, die Muskulatur wird gestärkt und die Konzentration gefördert. Hautkontakt, Berührungen und Zuwendung sind unabdingbar, bieten emotionalen Halt und sind Futter für Körper, Geist und Seele.

Wie massierst Du Dein Kind? 

Wenn Du noch nie massiert hast, oder auch überhaupt keine Erfahrung mit Massagen haben, geben wir Dir folgenden Tipp. Du nimmst ein wenig Massageöl auf die Handinnenflächen und beginnst von den Füßen an, über die Beine nach oben. Einfach mit beiden flachen Händen, kurze auf und ab Bewegungen. Dabei kannst Du eine wenig Druck aufbauen, den Hand-Druck nur Richtung Herzen.

Den Bauch kannst Du im Uhrzeigersinn massieren. Die Arme von den Händen an, auch nach oben ausstreichen, auf und ab. Wer mag massiert zum Schluss noch etwas den Rücken und den Kopf.

So einfach geht’s.  Probiere  es doch direkt mal aus und gebe uns ein Feedback.

Massageöle von A-Z

Finde Dein Lieblingsöl,
jetzt bestellen

Basisöle naturrein

Finde Dein Lieblingsöl
jetzt bestellen

Bella Bambi

Finde Dein Lieblingsprodukt
jetzt bestellen

Welche Massageöle eignen sich für die Kindermassage?

Es gibt viele unterschiedliche Massageöle auf dem Markt. Wichtig ist die Qualität eines Massageöls.

Im besten Fall ist ein Massageöl aus der 1. Kaltpressung und naturrein, also z. B. 100% Mandelöl.
Wenn Du noch eins draufsetzen möchtest, ist das Massageöl auch noch in Bio-Qualität.

Hier haben wir für Dich einige Massageöle aufgeführt, die Du für die Kindermassage verwenden kannst:

  1. Bio Aprikosenkernöl 1. Kaltpressung
  2. Bio Arganöl 1. Kaltpressung
  3. Bio Jojobaöl 1. Kaltpressung
  4. Bio Mandelöl 1. Kaltpressung
Unser Tipp für die Kindermassage:

Massieren Sie Ihr Kind doch auch mal mit dem Bella Bambi.

Gute Saat, in bester Qualität ist das A und O für die Herstellung guter Öle.

Der BellaBambi Cup ist eine Massage-Glocke aus hautfreundlichem Silikon.

Klicke jetzt auf bestellen und erfahre mehr!

Unser Bestseller